start  veranstaltungen guestbook calendar

impressum vergangenheit links über uns

 
   
       
 
 
 
 
Veranstaltungen
2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
 
 
 
 
       
 

 

 


 

hoffentlich nicht verpasst:

CAVEMAN

Du sammeln, ich jagen

GERHARD SEXL als Höhlenmensch
Erfolgreicher Broadway - Klassiker in Weißenbach

Vorurteile sind da, um sie abzubauen. Mit dem erfolgreichen Broadway-Stück „Caveman“, was so viel bedeutet wie Höhlenmensch, will der Tiroler Gerhard Sexl dem uralten Unterschied zwischen Frau und Mann auf den Grund gehen. Männer und Frauen sind verschieden. Diese Tatsache erkannten bereits die Neandertaler und die Differenzen haben sich im Laufe der Zeit nicht verringert. Sexl, der in der Rolle des Helmut das tragische Schicksal seines Geschlechts auf den Punkt bringt, versucht gleichzeitig seine Frau Marie-Luise zu verstehen und zu entschlüsseln, warum Frauen anders reagieren als Männer.

Zitat aus Caveman: „Männer brauchen ein Ziel auf das sie sich konzentrieren können. Deswegen lieben sie auch die Fernbedienung. Sie jagen damit die Programme und schalten von einem Sender auf den nächsten. Frauen mögen die Fernbedienung auch, aber der Unterschied ist, sie stoppen bei jedem Programm und sammeln Informationen.“

Gerhard Sexl überzeugt als Helmut in jeder Situation. Die schnellen Rollenwechsel liegen dem Tiroler Kabarettisten und Sexl ist für seine Sprach- und Stimmwechsel bekannt.

„Caveman“ – ein Muss für jeden der verstehen will, warum Männer nicht zuhören und Frauen nicht einparken können. Es ist ein Selbsterkenntnisseminar mit viel Humor und einem großen Schuss Verständnis für das andere Geschlecht.


Freitag 19.November 20.00Uhr
Gemeindesaal WEISSENBACH

Ermäßigter Kartenvorverkauf bei allen RAIBA - Filialen im Bezirk

Freier Eintritt für alle namens Marie-Luise!

 

Infoblatt als PDF zum Ausdrucken

Photo(Speer) 930x1500 (273KB) zum Ausdrucken

Photo(Venus) 954x1494 (193KB) zum Ausdrucken

 
 
 
 
       
 
 
 
 
 

hoffentlich nicht verpasst:

Session Two

Jazz - Fusion - Latin

Ein Jazzkonzert mit funkigen Grooves und heißen Latin-Rhythmen

Martin Seeliger, saxophones, flute (München)
Andreas Kopeinig, keyboards, organ, piano (Reutte/Graz)
Hansjörg Schiffelholz, electric bass (Marktoberdorf/Basel)
Laszlo Demeter, drums (Reutte/Budapest)

Ein Jazz-Projekt mit Saxofon / Flöte, Synthesizer, E-Bass und Schlagzeug.
Mit dabei sind Laszlo Demeter am Schlagzeug und Andreas Kopeinig, der in dieser
Formation Synthesizer spielt, beide sind ja in Reutte und weit darüber hinaus bekannt.
Als Bassisten haben die beiden Hansjörg Schiffelholz aus Marktoberdorf in die Band
geholt, der in Basel Jazz studiert und in verschiedensten Projekten tätig ist.
Mit Martin Seeliger an diversen Saxofonen und Flöte sowie auch am Didgeridoo konnte
Andreas Kopeinig einen der besten Jazzmusiker in München für dieses Projekt gewinnen. Martin Seeliger hat bei Dr. Yusef Lateef an der University of Massachusetts
in Amerika studiert, leitete viele Jahre lang das Jazz-Projekt am „Freien Musikzentrum“ in München und lebt als freischaffender Musiker in Utting am Ammersee. Seit 20 Jahren regelmäßige Konzerttätigkeit - von Jazzclubtourneen bis zu Auftritten in Kirchen und Konzerthallen (u.a. Herkulessaal München, Philharmonie Berlin).
Die Musik, die diese Band spielt, ist angesiedelt zwischen funkigen Grooves, Hard Pop
und Latin, wobei das Programm hauptsächlich aus eigenen Kompositionen besteht.


Freitag 15.Oktober 20.00Uhr
Gemeindesaal WEISSENBACH

Info-Blatt als pdf zum Ausdrucken.

Plakat als pdf zum Ausdrucken.

Noch mehr Informationen unter: www.ankopmusic.de.vu

 
 
 
 
       
 
 
 
 

 

 


hoffentlich nicht verpasst:

Les Derhos'n

 
 
 

„Voll unter die Goethelinie" (Musik-Kabarett)
Sie kennen keine Grenzen und keine Tabus. Scharf geschliffenen Wortwitz paart das Dreigestirn mit anspruchsvoller ansprechender Musik. Auf den Spuren bayrischer Lästermäuler kümmern sie sich nicht um musikalische Einordnung, sondern zerlegen unverschämt und frech alles was ihnen in die Quere kommt.
Das Münchner Trio "Les Derhos'n" bereist seit 10 Jahren die Kabarett- und Kleinkunstbühnen im deutschsprachigen Raum Mitteleuropas.
Die Themen und musikalischen Stilrichtungen, die persönlichen Charaktere und ihre Talente sind so unterschiedlich, dass ein normales Programm wohl platzen würde. Hochgeistiges steht hier neben komplettem Unfug, wobei im Kontext gesehen eh alles ganz anders zu deuten ist.
Rock`n Roll, Gstanzl, Oper, Polka... die drei Münchner Vollblutmusiker interpretieren exakt, voll Power und lassen sich ansonsten auch in ihrem dritten Programm auf nix festlegen.
Und was hat das alles mit Goethe zu tun? Sie werden sich wundern!
Sie spielen/sprechen/singen in bayrischer und deutscher Sprache / Nicht-Bayern-kompatibel!
Und das mit und auf: Gitarre, Bass, Perkussion, Akkordeon, Saxophon, Klavier, ...

Freitag 17.September 20.00Uhr
Gemeindesaal WEISSENBACH

Als pdf zum Ausdrucken.

Noch mehr Informationen unter: www.lesderhosn.de

 
 
 
 
       
 
 
 
 

 

 


hoffentlich nicht verpasst:

THE WOHLSTANDSKINDER, LBC, RRD in Weissenbach

 
 

 

Im Zuge ihrer Dezibel-Karatetour kam die derzeit wohl gefragteste Live-Band
„The WOHLSTANDSKINDER" am 26.Juni nach Weißenbach.
The Wohlstandskinder aus Köln haben sich sieben erfolgreiche Jahre lärmend und rumorend im Independent-Bereich der Musikszene herumgetrieben, und konnten danach 5 Studioalben und mehr als 350 Konzerte ihr Eigen nennen. Im Jahr 2002 haben sie den Sprung in die Oberliga des verlogenen Musikbusiness geschafft und sind auf dem UNIVERSAL - Label MOTOR untergekommen.
„Dezibelkarate"- das aktuelle, sechste, Album der deutschen Punkband.
Was ist das, was die Wohlstandskinder da machen? Punk? Ska? Oder gar Pop? Wer sie hört, riecht, schmeckt und live aufspielen sieht, findet die Antwort: Nichts ist egaler als das. Hauptsache, es macht Spaß, fühlt sich gut an und trifft den richtigen Ton. Und das tut es nun mehr denn je. Willkommen zum Wohlstandskinder - eigenen ‚Popmassaker'.

Das geile am Punkdasein ist, dass man laute Musik ohne Rücksicht auf den Notenschlüssel machen darf! Unbeeindruckt von aktuellen Trends sind auch in unseren Breiten, Bands entstanden die einfach drauf los spielen und spürbar ihre empfundenen Spielfreude aufs Publikum übertragen.

Mit dabei im „Weißenbacher Punkzelt" LUCKY BLACK CAT ! Die zweite Welle der Punkrock-Bewegung in Weißenbach bildet die ursprüngliche Dreierformation L.B.C., bestehend aus Alex Posch, Christof Lang und Andreas Pohler. Seit einiger Zeit ergänzt Jürgen Knittl an der Gitarre die Band.
Der fixe Gedanke eine Band zu gründen und heftig Krawall zu machen entstand im Jahr 2002. Nachdem vorerst meist nur zu zweit geprobt und herumgeblödelt wurde, fassten die drei sich ein Herz und spielten von nun an zu dritt weiter, was sich immer mehr zu richtigen Proben entwickelte.
Anfangs standen nur gecoverte, also nachgespielte Lieder auf dem Programm, was sich jedoch bald ändern sollte. Heute spielen Lucky Black Cat größtenteils selbstgeschriebene Songs und nur noch wenige Covers. Dem eigentlichen Debutauftritt im Reuttener Jugendzentrum Smile folgte Gigs in der Reuttener Lisl-Bar und im Füssener Archeo.

Als weiteres Highlight: R.R.D. ! ..... das sind Ralf Kerle (Schlagzeug), Peter Lang (Bass), René Weirather (Gitarre & Gesang) und Christian Gehring (Gitarre & Gesang). RRD ist eine Punkrockband mit Rock´n´Roll und SKA Einfluss. Mit dieser Stilrichtung sind sie Vorreiter in der Außerferner Musikszene. Die Band wurde im Januar 2001 gegründet. Nach einer publikums-begeisternden Serie von Auftritten (damals noch mit Trompeter) und den Aufnahmen für die erste Demo-CD war eine Weile Pause angesagt. Die Band wurde etwas umstrukturiert. René, der anfangs Bass spielte, und Pete (ehemals Gitarre) tauschten die Instrumente. Somit wurde die ursprüngliche Formation verändert. Mit dem Zweck, ihren eigenen Stil weiter zu entwickeln, konzentrierte sich die Band jetzt darauf vorwiegend eigene Songs zu schreiben bzw. zu spielen. Während dieser Pause bereiten sich die Weißenbacher Punkrocker nun auf einen mitreißenden Start eines neuen Abschnitts ihrer musikalischen Zukunft vor.
26.Juni WEISSENBACH


 
 














 
 

 

 


Wir danken unseren Sponsoren:
Sie machen ein derartiges Konzert erst möglich.

Jugendgästehaus am Graben

Drop-In

Moto Sigi

Intersport

Zobl Hubert, Transporte und Erdbewegungen

Ausserferner Druckhaus

Hypo Tirol Bank

Raiba Weissenbach

GelatOK

Hornstein Farben

Volksbank

Speckbacher Alois KG, Lebensmittelgrosshandel

Gasthof Lamm

 

 
       
 
 
 
 
2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
 
 
 
 
       
355226 - seit 25.5.2004
© 2017 by Kulturforum-Weissenbach - last modified 01.Dec 2011